Skip to main content

Unsere Geschichte von 1956 bis heute

Ladenlokal in Hagen Luftaufnahme

1956 Auf 38 m² gründeten Friedrich & Christa Vogel nach ihrer theologischen Ausbildung im Bibelseminar Beatenberg (CH) die Bibelschule Hagen. Ihr persönliches Motto lautet: Bis zum Sterben – Seelen für das Lamm zu werben!

Ladenlokal in Hagen

38m² Ladenlokal in Hagen

Eine Abendbibelschule wird nach dem Prinzip der Volkshochschule für Christen aller Konfessionen an zwei Abenden in der Woche begonnen. Zur selben Zeit begann die evangelistische Trauerfeierarbeit.

1964 Nach mehrmaligem Umzug (aufgrund der Erweiterung der Arbeit) zieht das Missionswerk in ein Zwei-Familienhaus ein. Die Arbeit hat sich nun ausgedehnt: Wochenendkurse, Bibelwochen, Evangelisationen, Unterrichtstätigkeit am Bibelseminar Wuppertal und Bibelseminar Beatenberg, Israel-Studienreisen, sowie Telefonseelsorge.

1970  Die Freie Theologische Fachschule mit dem Angebot der dreijährigen Vollzeitausbildung wird gegründet.

1978  Der Umzug von Hagen nach Breckerfeld in eine ehemalige Landschule findet statt. Das Missionswerk wird umbenannt in Bibel-Center.

1986 Anlässlich des 30jährigen Jubiläums wird erstmalig die Stiftshütte nach den biblischen Angaben in Originalgröße (ca. 50m x 25m) nachgebaut. So entstand die EXPO EXODUS! 14.500 Besucher haben in diesem Jahr die Ausstellung gesehen.
Bis 1995 wurde die Ausstellung an verschiedenen Orten Europas aufgestellt und von weit über 1/4 Mio. Besucher gesehen. Dabei erhielt jeder eine glaubensstärkende und evangelistische Führung! Viele kamen zum Glauben.
Seit 1999 steht diese Stiftshütte in Israel am Originalschauplatz in der Negev-Wüste. Auch dort werden evangelistische Führungen durchgeführt. (siehe Israel-Projekte)

1988 Das „Missionshaus“ direkt in Breckerfeld kann erworben werden. Somit besitzt das Missionswerk neben dem Hauptgebäude und dem Bibelheim ein weiteres Wohnhaus um Schüler und Mitarbeiter unterzubringen.

Im gleichen Jahr beginnt unser Arbeitszweig der Christlichen Buchhandlung in Schwelm. Heute befindet diese sich in Gevelsberg. (siehe Buchhandlung)

1996 40jähriges Jubiläum
Ein weiterer Arbeitszweig entsteht: Der Endzeitkompass. Das prophetische Wort, die rechte Lehre über Israel verbunden mit aktuellen Nachrichten. Zu dieser Kombination kommen jeden letzten Sonntag im Monat viele Gäste aus einem Umkreis von ca. 150 km zu uns.

Die WoBi-Arbeit dehnt sich in die neuen Bundesländer aus.

1999 Nach 43 Jahren geht das Gründerehepaar in die 2. Reihe. Johannes Vogel und Ulrich Krieger bilden den neuen Vorstand.

2006 50jähriges Jubiläum – Es ist ein besonderes Lob- und Dankjahr für die Treue Gottes und Sein Durchtragen.
Mit BIWO (Bibelschule im Wohnzimmer) startet ein neues Schulungsprogramm. Nun gibt es die Möglichkeit per DVD-Kurse zu Hause die Bibel zu studieren.

2008 Die WOBI-Arbeit hat sich ausgebreitet, so dass wir an sieben verschiedenen Orten in Deutschland und in der Schweiz mit ca. 450 Besuchern unsere Schulungen durchführen können.

Ein neuer Arbeitszweig entsteht: RABI – die Radiobibelschule.

2010 Zum ersten Mal seit bestehen der Bibelschule haben wir unsere Kapazitätsgrenze mit fast 50 Schülern erreicht.
Der achte WoBi-Standort ist dazugekommen, in der Nähe von Osnabrück.

2011 Die erste Propheticon (Prophetie-Konferenz) wird vom Bibel-Center veranstaltet. 400 Besucher nehmen in Kassel daran teil.

2012 Die Mehrzweckhalle „Jerusalem-Halle“ wird gebaut und eingeweiht. Die neue Halle bietet viel Raum und ein angenehmes Ambiente für die zahlreichen Besucher der verschiedenen Veranstaltungen.

Jerusalem-Halle

Jerusalem-Halle

Wir sind gespannt, was der Herr weiterhin tun wird. Eines wissen wir ganz sicher: ER wird handeln.

Weit über 300 Ehemalige stehen weltweit im Dienst. Hunderte WoBis, Fachseminare, Konferenzen, Studienreisen, Vorträge, Bibelwochen u.v.m. haben unzählige Christen im Glauben gestärkt. Ebenso durften zahllose Menschen das Evangelium hören: Durch Evangelisationen, die evangelistische Trauerfeierarbeit (weit über 15.000 Trauerfeiern), Führungen durch die Stiftshütte und zahlreiche missionarische Einsätze.