Skip to main content

LeitbildDie Bibel

Wofür steht das Bibel-Center?

Wir lehren die Irrtumslosigkeit und Unfehlbarkeit der ganzen Heiligen Schrift, und dieses Fundament darf nicht verändert werden.

In Psalm 119,162 heißt es: „Ich freue mich über Dein Wort, wie einer, der große Beute findet.“ Es ist unser Auftrag, mit diesem Schatz hinauszugehen und ihn nicht für uns zu behalten. Deshalb sind wir eine Ausbildungsstätte für Kopf, Herz und Hand. Das gesammelte Wissen soll ins Herz gehen, unser Innerstes berühren und zur Auswirkung kommen. Denn „Bibeltreue“ bedeutet nach der Schrift mehr als bloßes Wissen, es beinhaltet: Hörer, Bekenner und Täter des Wortes zu sein. Dieser Maßstab ist für uns verbindlich!

Unser Auslegungsgrundsatz: Die Bibel erklärt sich selbst und ist der beste Kommentar.

Das Team des Bibel-Centers, ein fester Mitarbeiterstab und die Schüler der jeweiligen Semester, wissen sich in ihrem Engagement Gott verpflichtet. Und dabei ist das Motto aus Sacharja 4,6 entscheidende Grundlage bei jeglichem Einsatz:

„Nicht durch Heer und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist! spricht der HERR der Heerscharen.“ Sacharja 4,6

In vielen Jahren haben wir eines immer wieder erfahren: Wir haben nur eine kleine Kraft. Aber diese wollen wir unserem HErrn, dem Schöpfer des Himmels und der Erde, zur Verfügung stellen. Und ER füllt uns die Herzen und Hände, um diesen Dienst zu tun. Dafür danken wir unserem Gott und ehren IHN allein.

Wir sind überzeugt, dass die Bibel göttlich inspiriert ist und somit die höchste Autorität für alle Fragen des Glaubens und des Lebens hat.
Basierend auf dem „Statement of Faith“ (1950) vom Moody Bible Institut/Chicago.

1.  Wir bekennen die göttliche Inspiration und die Irrtumslosigkeit und die Unfehlbarkeit der ganzen Heiligen Schrift, ihre höchste Autorität für alle Fragen des Glaubens und des Lebens.
1.Thess.2,13 2.Tim.3,16 2.Petr.1,21 u.a.

2.  Wir bekennen die Einheit Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
5. Mose 6,4 Joh. 14,16-17a u.a.

3.  Wir bekennen die völlige Sündhaftigkeit der menschlichen Natur seit dem Sündenfall – und darum das ewige Verlorensein des unerlösten Menschen.
Röm. 3,12 Röm. 5,12 2.Thess.1,9 Lukas 16,26 u.a.

4.  Wir bekennen die Erlösung von der Sünde allein durch den Opfertod Jesu Christi, der als fleischgewordener Sohn Gottes unser Stellvertreter geworden ist und Sein Blut für uns vergossen hat – und zwar erfahren wir hier auf Erden die Erlösung von der Schuld, Strafe und Macht der Sünde; und nach dem Tode die Erlösung von der Gegenwart der Sünde.
Eph. 1,7 Jes. 53,4-5 Röm. 6,14 Röm. 8,23 2.Kor. 5,21 1. Petr. 1,18-19 u.a.

5.  Wir bekennen die leibhaftige Auferstehung Jesu Christi von den Toten; Seine Erhöhung zur Rechten Gottes.
Apg. 2,32 Röm. 8,34 u.a.

6.  Wir bekennen die unbedingte Notwendigkeit der Wiedergeburt, die der Heilige Geist in dem Menschen wirkt, indem Er ihm das Leben Jesu Christi zueignet, das ewig und daher unverlierbar ist.
Joh.3,5+6 2.Kor. 5,17 Röm. 8,10 u.a.

7.  Wir bekennen die Innewohnung des Heiligen Geistes in jedem Gläubigen und die Erfüllung mit dem Heiligen Geist auf Grund vollständiger Hingabe und Glauben an die Verheißung Gottes.
Eph. 1,13 Eph. 3,19 u.a.

8.  Wir bekennen die lebendige Hoffnung der persönlichen Erscheinung des Herrn Jesu Christi zur Entrückung Seiner Gemeinde und danach die Wiederkunft Jesu Christi mit den Seinen zur Aufrichtung des 1000jährigen Königreichs Jesu Christi auf dieser Erde.

Das Kommen Jesu Christi zur Entrückung wird u.a. beschrieben in:
1.Thess. 4,16-17 1.Kor.15,51-52

Die Wiederkunft Jesu zur Aufrichtung des tausendjährigen Reiches finden wir z.B. in:
Matth. 24,30 Offb.1,7 Sach. 12,10

Auch die Zeit der großen Trübsal beschreibt uns die Bibel, wie z.B. in
Zeph. 1,14-18 2.Thess. 2,3-4 und 7-10

Die Gläubigen werden einmal ihr Handeln vor Gott verantworten müssen, so sagen es uns
2.Kor. 5,10 1.Kor. 3,11-15 u.a.

Die Ungläubigen hingegen werden einmal am weißen Thron gerichtet werden:
Offb. 20,11-15

9.  Wir bekennen die Erwartung eines neuen Himmels und einer neuen Erde und des ewigen Reiches Gottes.
Matth. 24,35 2.Petr. 3,7 Jes. 65,17