Skip to main content

April 2016 –
Vergleiche das Angebot

von Tim Schöler

4-vergleichen
Regelmäßig wird der Briefkasten oder der Email-Eingang überschwemmt mit Angebotsheftchen oder Werbeemails. Ob Lebensmittel, Technik, Kleidung oder Spielwaren, in allen möglichen Bereichen werden uns spezielle Angebote, Rabatte und Prozentaktionen vorgestellt . Trotz der schillernden Reklame ist es gut wenn man die Angebote vorher vergleicht. Auch in Sprüche Kapitel 9 werden uns zwei Angebote vorgestellt, bei denen es gut zu vergleichen gilt. In diesem Abschnitt werden uns zwei Werbetreibende vorgestellt. Zum einen die Weisheit in Sprüche 9,1 und zum anderen die Torheit in Sprüche 9,13. Auf den ersten Blick eine leichte Entscheidung. Wer wählt schon einen dummen und törichten Weg? Da kommt uns vielleicht der Werbespruch eines bekannten Technikmarkt in den Sinn: „Ich bin doch nicht blöd!“ Wenn wir uns aber genauer anschauen, was das Buch der Sprüche unter Weisheit und Torheit versteht, wird diese Entscheidung lebenswichtig. Weisheit ist laut den Sprüchen ein Weg in der Ehrfurcht vor Gott. Spr 9,10 Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Weisheit, und die Erkenntnis des Heiligen ist Einsicht. Dem gegenüber steht der eigenwillige Weg der Torheit, der nicht nach Gott fragt. Die Torheit findet ihren Höhepunkt in der kompletten Leugnung Gottes (Ps.53,2). Im Bereich des Marketing ist es wichtig sich vorher zu fragen, welche Gruppe möchte ich damit erreichen. Die Art und Weise wie ich meine Werbung gestalte, hängt davon ab ob ich nun Teenies oder Senioren erreichen möchte.

1. Die Zielgruppe:

Beide Angebote aus Sprüche 9 richten sich an die gleiche Zielgruppe. Sie möchten beide die gleichen „Kunden“ erreichen und deshalb stehen sie in direkter Konkurrenz. Sowohl die Weisheit wie auch die Torheit richtet sich hier an die Unverständigen und Uneinsichtigen (Spr.9,4+16). Beide sprechen diejenigen an, die auf der Suche nach Orientierung sind. Die Weisheit und die Torheit ringen hier um unsere Aufmerksamkeit. Auf der einen Seite geht es hier um eine einmalige Entscheidung. Wenn wir unser ganzes Leben anschauen, stehen wir vor der Wahl ob wir unseren Lebensweg mit oder ohne Gott gehen. Es geht um die Frage, ob wir der göttlichen Weisheit in Jesus Christus folgen? Kol 2,9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig Es ist aber auch eine immer wiederkehrende Entscheidung. Im alltäglichen Leben stehen wir bei vielen Situationen, vor der Frage, ob wir unsere Entscheidung eigenwillig treffen oder nach Gottes Willen fragen? Ein weiterer wichtiger Schritt im Marketing ist die Frage, wo und wie platziere ich mein Produkt, damit es auch wahrgenommen wird? So ist zum Beispiel der Aufbau eines Supermarkt keinesfalls zufällig sondern nach psychologischen Erkenntnissen geplant. Die teureren Produkte sind in der Regel auf Augenhöhe einsortiert, damit sie direkt gesehen werden. Für die günstigen Alternativen müssen wir uns schon runter bücken.

2. Die Werbefläche

Wo platzieren sich nun unsere beiden Angebote aus Sprüche 9? Spr 9,1-3 Die Weisheit hat ihr Haus gebaut…Sie hat ihr Vieh geschlachtet, ihren Wein gemischt und ihre Tafel gedeckt. Sie hat ihre Mägde ausgesandt, sie lädt ein auf den Höhen der Stadt: Die Weisheit lädt in ihr festgegründetes Haus ein und hat alles vorbereitet damit man sich bei ihr gut nähren kann und sendet jetzt ihre Boten aus um zu ihr hin einzuladen. Wer zu ihr kommen möchte muss also der Einladung folgen und sich auf den Weg zu ihr machen. Er muss bewusst ja dazu sagen. Wie sieht das bei der Torheit aus? Spr 9,14-15 und doch sitzt sie bei der Tür ihres Hauses…um die Vorübergehenden einzuladen, die auf dem richtigen Pfad wandeln: Sie hat sich einen zentralen Platz in der Stadt gesucht und spricht jeden an, der vorbeikommt. Wir müssen sie nicht lange suchen, sie begegnet uns überall. Wenn wir der Torheit folgen möchten, müssen wir einfach nur blind übernehmen was alles in der Welt um uns herum verbreitet wird. Aber wenn wir weise werden möchten, müssen wir uns die Zeit nehmen uns mit Gottes Weisheit zu beschäftigen (Spr.2,3-6). Das Diner der Weisheit ist kein Drive-In! Du musst dich in ihr Haus setzen, in Ruhe essen und verdauen!

3. Das Endprodukt

Es gibt viele Tricks wie der Kunde zum schnellen und vielleicht auch unüberlegten Kauf beweget werden soll. Aussagen wie „nur für kurze Zeit“ oder „begrenzte Stückzahl“ werden bewusst eingesetzt, um uns zu suggerieren: du musst schnell kaufen, ehe es zu spät ist. Man sollte sich nicht zu übereilten Käufen hinreißen lassen sondern gut überlegen und prüfen was habe ich davon? Genauso ist es auch bei unseren beiden Angeboten aus Sprüche Kap. 9. Es ist gut zuschauen was kommt am Ende bei raus. Die Weisheit verspricht uns einen Weg der zum Leben führt! Spr 9,5-6 »Kommt her, eßt von meinem Brot und trinkt von dem Wein, den ich gemischt habe! Verlasst die Torheit, damit ihr lebt, und wandelt auf dem Weg der Einsicht!« Vgl. Spr 9,11 Ganz anders sieht da das Ende aus, auf dem Weg der Torheit. Der eigenwillige Weg fern von Gott führt in den ewigen Tod. Spr 9,18 Er weiß aber nicht, dass die Schatten dort hausen und ihre Gäste in den Tiefen des Totenreiches. Wer den Weg der Torheit wählt und ihr Haus betritt, bleibt nicht alleine. Viele sind ihm schon gefolgt. Die Frage ist nur ob man sich in dieser Gesellschaft wohlfühlt. Wir werden wir zu einer Entscheidung aufgefordert (Spr 9,6). Von Natur aus, wandeln wir Menschen auf dem Weg der Torheit und der Rebellion. Gottes Gnade ist es zu verdanken, dass wir von diesem falschen Weg umkehren können und durch Jesus Christus den Weg des Lebens einschlagen können! Durch die Bibel möchte Gott täglich neu uns ansprechen und uns seine Weisheit offenbaren. Der Herr Jesus möchte uns korrigieren und uns mehr und mehr in sein Bild verwandeln. Deshalb sei bereit Belehrung anzunehmen. Denn echte Weisheit heißt nicht alles schon zu wissen! Echte Weisheit zeigt sich dort, wo man sich belehren und korrigieren lässt (Spr 9,9)!