Skip to main content

Projekt Duisbergstraße

Unser großes Umbauprojekt ab 2018

Duisberstraße-Rückblick 2017-18

Vor knapp einem Jahr haben wir den Umbau der Duisbergstraße begonnen. Einige große Bauabschnitte wie das Aufsetzen der obersten Etage, der Dachstuhl und die Außenfassade sind geschafft. Dafür gehört Gott alle Ehre und unserem Bauteam ein echtes Dankeschön – Sie, als unsere Beter & Geber im Hintergrund nicht zu vergessen: „Herzlichen Dank!“.

Deswegen haben wir für alle Beteiligten einen kleinen Rückblick in Form der vergangenen Berichte in unseren letzten Aktuells zusammengestellt:

Bitte begleiten Sie das Umbauprojekt weiterhin, auch wenn es einen langen Atem braucht. Was das Spendenbarometer angeht: Es fehlen „nur“ noch knapp 1 %, das sind jedoch immerhin ca. 1.900 €. Bitte helfen Sie uns dabei das Spendenziel zu erreichen!

Gebetsanliegen

  • Weiter eingehende Spenden bis das Ziel erreicht ist
  • Weisheit für die Bauleitung (Eugen Thielmann und Ruben Vogel)
  • Zuverlässigkeit der jeweiligen Bauunternehmen
  • Gutes christliches Zeugnis für die Handwerker der verschiedenen Bauunternehmen
  • Dank: für bisherige Bewahrung + für bereits fertiggestellte Bauabschnitte
  • Es fehlen noch ehrenamtliche Helfer für das praktische Mitanpacken. Tragen Sie sich jetzt ein ins Mithelfen Kontaktformular“.

Hier erfahren Sie die Details zum Projekt:

  1. die Bausubstanz zu erhalten,
  2. eine geschickte Neukonstruktion für die bestmögliche Nutzung der Fläche zu erstellen,
  3. zusätzliche 30% mehr Wohnfläche durch Dachstuhlerneuerung (der ohnehin reparaturbedürftig ist) und durch Entfernung der Dachschräge zu erlangen und
  4. eine barrierefreie und behindertengerechte Bauweise für entsprechenden Bedarf zu berücksichtigen

Ziel des Umbaus wird eine multifunktionale Nutzung der zweiten Etage sein: Unter anderem eine Begegnungsstätte/-räume für Mitarbeiter und Schüler und eventuell auch ein kurzzeitiges Übernachtungsquartier bei Veranstaltungen uvm.

…belaufen sich auf ca. 180.000 €, die wir als freies Werk nicht aus eigenen Mitteln tragen können. Da wir aber jetzt handeln müssen, weil die Schäden und Reparaturkosten stetig weiter wachsen, wagen wir es, Ihnen dieses Projekt ans Herz zu legen.

Werden Sie Partner

…des Duisberg-Projekts. Wie? In aller erster Linie beten Sie für die Planung und Umsetzung, denn:
„Wenn der HERR nicht das Haus baut, dann arbeiten umsonst, die daran bauen…“ (Psalm 127,1a)

Ganz praktisch sind wir aber auch für jede finanzielle und tatkräftige Unterstützung dankbar. Tragen Sie doch mit dazu bei, dass wir mit Ihrer Sonderspende das finanzielle Ziel erreichen.

Was das Mitanpacken anbelangt, melden Sie sich direkt bei unserem Mitarbeiter und Koordinator Eugen Thielmann und erhalten Sie weitere Informationen.

Die Mitglieder des Vereins haben einheitlich entschieden, dass die Hälfte der Gesamtkosten zusammenkommen muss, bevor wir starten sollten. Diese erste Hürde ist erfreulicherweise genommen, das macht uns sehr dankbar. Doch müssen wir uns vor Augen halten, dass die andere Hälfte noch aussteht.

Wir halten Sie auf dem aktuellen Stand und bedanken und von Herzen für Ihr Interesse!

Gott segne Sie!

Eine unserer Unterkünfte für Mitarbeiter – das Haus in der Duisbergstraße – wurde 1990 vom Bibel-Center Breckerfeld erworben. Leider ist die oberste Etage seit fast zwei Jahren nicht mehr bewohnbar. Ursache dafür ist das undichte Dach, in das es bei Regen hereinregnet. Deswegen befindet sich mittlerweile Feuchtigkeit im Mauerwerk, das wiederum führt zu starker Schimmelbildung. Ein weiterer, dringender Grund für eine Renovierung/Sanierung ist die ziemlich beschädigte rückseitige Außenfassade. Es besteht also sehr dringender Handlungsbedarf an Renovierungsarbeiten durch Um- und Ausbau des Hauses. Da wir dieses Eigentum von Gott anvertraut bekommen haben, sehen wir dieses große Projekt als unsere Verantwortung an. Damit die Bausubstanz nicht weiter verfällt, bedarf es also einer geschickten und sehr durchdachten Neukonstruktion.