Skip to main content

Göttliche „Bruch-Rechnung“ | Juli 2020

Podcast Abonnieren: RSS-Feed | Spotify | iTunes | Deezer


von Rudi Bork

„Einen Bruch multiplizierst du mit einer ganzen Zahl,
indem du den Zähler des Bruches mit der Zahl multiplizierst und den Nenner beibehältst!“

 

Puh!!!
Hast du früher in der Schule Bruchrechnung auch so „geliebt“?
Ich fand’s schrecklich!

Die ganzen Regeln zu lernen und zu behalten für das Brüche addieren, Brüche subtrahieren, Brüche multiplizieren Brüche dividieren, Brüche erweitern oder kürzen usw. Das war nicht mein Ding!

Was ich entdeckt und lieben gelernt habe, das ist die wahre Bruchrechnung, und zwar die Bruchrechnung Gottes!

Kennst du die göttliche Bruchrechnung?
Nein, noch nicht?!
Dann möchte ich dir die göttliche Bruchrechnung unbedingt vorstellen, sie ist in der Bibel zu finden.
Den ersten Hinweis finden wir in

1.Korinther 11,23-24
„Ihr wisst doch, was der Herr über dieses Mahl gesagt hat; ich selbst habe seine Worte so an euch weitergegeben, wie sie mir berichtet wurden: In der Nacht, in der er verraten wurde, nahm Jesus, der Herr, das Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und sagte: »Das ist mein Leib, der für euch geopfert wird. Wenn ihr künftig dieses Mahl feiert und von dem Brot esst, dann ruft euch in Erinnerung, was ich für euch getan habe!« (NGÜ)

In der Schlachter 2000 Übersetzung wird es noch deutlicher gesagt:

“Er nahm das Brot und dankte brach es und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; dies tut zu meinem Gedächtnis!

Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird;…

1. Der Leib Jesu wurde gebrochen

Ich weiß, dass ihm die Glieder nicht gebrochen worden sind. Gebrochen wird hier in einem anderen Sinne verwendet, nämlich im Sinne von: misshandelt, gemartert, entstellt, getötet und außer Kraft gesetzt.

Hiob bezeichnet das Sterben und den Tod als ein Zerbrechen des Leibes:

Hiob 19,26
„Und nachdem diese meine Hülle zerbrochen ist, dann werde ich, von meinem Fleisch los, Gott schauen;“

Auch Paulus spricht im Hinblick auf den körperlichen Tod von einem Ab- oder Zerbrechen des Körpers.

2. Korinther 5,1:
„Denn wir wissen. Wenn unsere irdische Zeltwohnung (Leib) abgebrochen wird, haben wir im Himmel einen Bau von Gott, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist.“

Unser Herr Jesus Christus ließ es zu, dass sein wertvolles Leben zerbrochen werden durfte. Er ließ sein Leben abbrechen. Der Herr hatte das vorhergesagt:

Johannes 2,19-22
„Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brecht diesen Tempel ab, und in drei Tagen will ich ihn aufrichten! Da sprachen die Juden: In 46 Jahren ist dieser Tempel erbaut worden, und du willst ihn in drei Tagen aufrichten? Er aber redete von dem Tempel seines Leibes. Als er nun aus den Toten auferstanden war, dachten seine Jünger daran, dass er ihnen dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.”

Das Fazit, das wir aus dem ersten Punkt ziehen können, ist: Der Leib Jesu wurde ge – bzw. zerbrochen….damit

2. Deine und meine Brüche geheilt werden können

Matthäus 12,20
„Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen,…“

Es gibt so viele Brüche in unserem Leben! Das sagt man so, wenn ein Lebenslauf nicht geradlinig und optimal aussieht.

Hast du auch üble Brüche in deinem Lebenslauf?
Rückschläge, Niederschläge, Enttäuschungen, Fehlentscheidungen und bitterstes Versagen? Selbst- oder fremdverschuldete Bruchlandungen.

Es hat schlimme Folgen, wenn Brüche nicht richtig behandelt werden und ausheilen können, denn dann bleiben schreckliche Fehlbildungen zurück, Behinderungen, die das ganze Leben begleiten und beeinträchtigen, Einschränkungen, die das Übliche unmöglich machen, ungewünschte Auffälligkeiten!

Der Herr Jesus hat sich zerbrechen lassen, damit er unsere Brüche heilen kann und wir gesund werden. Damit sich unser Leben gut entwickeln kann. Der Sohn Gottes ist unser großartiger Arzt.

Psalm 34,19
“Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und er hilft denen, die zerschlagenen Geistes sind.”

Psalm 147,3
“Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.”

Komm zu Jesus mit deinen zerbrochenen Erwartungen, Wünschen und Träumen.
Manche Lebensbrüche nennt die Bibel Sünde, das sind die Dinge, die suboptimal gelaufen sind, weil wir an Gottes Willen vorbei entschieden und gehandelt haben.
Wir haben Gott die Treue gebrochen. Unsere Gottlosigkeit hat viel Ungutes und Unheilvolles über uns gebracht.

Psalm 31,11
„…Meine Kraft ist gebrochen durch meine Schuld, und meine Gebeine sind schwach geworden.“

Denken wir an manch‘ gebrochene Treueschwüre Gott gegenüber, z.B. ähnlich wie bei Petrus und den anderen Jüngern:

Matthäus 26,33-35
„Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Wenn auch alle an dir Anstoß nehmen, so werde doch ich niemals Anstoß nehmen! Jesus spricht zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen! Petrus spricht zu ihm: Und wenn ich auch mit dir sterben müsste, werde ich dich nicht verleugnen! Ebenso sprachen auch alle Jünger.“

Was für ein „Trümmerbruch“!
An dem wäre Petrus beinahe zerbrochen, wenn der Herr Jesus ihm nicht vergeben und ihn geheilt hätte.
Am eindrucksvollsten schildert der Prophet Jesaja die Bruchrechnung Gottes:

Jesaja 53, 4-10
“Fürwahr, er hat unsere Krankheit (Leiden(sbrüche) getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden. Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn. Er wurde misshandelt, aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

Wenn du an die kleinen und großen Ab- und Umbrüche in deinem Leben denkst, kann dich leicht der Mut verlassen und die Verzweiflung packen.

Schaue auf den Herrn Jesus Christus am Kreuz.
Er will und kann alle deine Brüche heilen.

Mathematische Bruchrechnung kann hilfreich sein.
Göttliche Bruchrechnung hingegen hilft immer!