Skip to main content

Gottes Wege sind richtig! | Mai 2021


von Eugen Thielmann

Wir leben in einer Zeit, wo es drunter und drüber geht; nichts ist mehr so, wie es war und alles wird in Frage gestellt.
Unser ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt. Niemand weiß mehr, was richtig und was falsch ist.

Auch wir Christen kommen in unserem Glaubensleben an unsere Grenzen.
Das Fragewort WARUM? Wird auf einmal ganz groß.
Warum Corona? Warum jetzt? Warum ich? Warum lässt Gott das zu? Doch ich denke, Christen sollten sich viel mehr die Frage stellen: WIE?
Wie lebe ich als Christ gerade jetzt in dieser Krise? Und wie stehe ich zu Gott? Wie sehe ich sein Handeln?

„Die Wege des HErrn sind richtig, und die Gerechten wandeln standhaft darauf.“ Hosea 14, 10b

Nirgends steht in der Bibel, dass das christliche Leben leicht sei und unser Weg uns lange vorher bekannt sein muss. Vielmehr wird uns ganz klar gesagt, dass Gott Seine Kinder beruft, sich im Glauben zu üben, zu lernen, von dem Wort zu leben, das aus Seinem Munde geht und dabei standhaft Gottes Weg zu gehen.
Und um das tun zu können, ist unsere Sicht auf Gottes Wege für unser Leben entscheidend.
Ein Kind Gottes darf nie vergessen…

1. Die Wege des Herrn sind richtig

„Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben“

Das sagt der Herr Jesus in Johannes 8, 12.

Es ist eine abgemachte Sache für den Glaubenden, dass die Wege des HErrn richtig und sicher von Seiner Hand vorgezeichnet sind. Der Herr kennt unsere Wege, d.h. es passiert nichts, was er nicht schon wüsste. Wenn der Gerechte auf diesen Wegen wandelt, bleibt er standhaft und im Frieden mit Gott.
Er weiß, dass er eines Tages verstehen wird, was ihm im Leben unverständlich war. Er versucht nicht, die Schwierigkeiten zu umgehen, sondern nimmt sie als Erziehungsmittel aus der Hand seines himmlischen Vaters, der ihn belehren will.
Es genügt ihm, sich in Gottes Willen, in Seiner Gemeinschaft und unter einem offenen Himmel zu wissen.
Aber: Oft ist es leichter gesagt als getan einzusehen, dass die Wege des Herrn richtig sind. Und doch dürfen wir uns darauf stützen und darauf verlassen, dass das so ist.

Psalm 37,5: “Befiehl dem HERRN deinen Weg, und vertraue auf ihn, so wird er es vollbringen.”

Oft führt uns der HErr nicht den Weg, der uns am kürzesten scheint und doch zeigt gerade Hosea uns dieses „Die Wege des HErrn sind richtig“, und wenn wir auf seinen Wegen standhaft bleiben, dann gibt uns das Sicherheit.

2. Die Wege des Herrn sind sicher

Auf Gottes Wegen wandeln sichert uns Seinen Schutz. Genau das ist das Geheimnis stetigen Vorwärtskommens angesichts widriger Umstände. Wer auf Gottes Wegen wandelt, wird immer den Pfad entdecken, „den des Habichts Auge nicht erspäht“. (Hiob 28,7)
Der HErr wird ihm sogar in der Wüste einen Weg bereiten und ihn sicher durch die tiefen Wasser führen.

Jesaja 43,19: “Siehe, ich wirke Neues, jetzt sprosst es hervor; solltet ihr es nicht wissen? Ich will einen Weg in der Wüste bereiten und Ströme in der Einöde.”

Wir dürfen uns sicher sein, wenn für uns eine Situation auch mal ausweglos scheint, dass der Herr einen Weg für uns hat. Gerade in der jetzigen Zeit, in der für viele das Leben durch das kleine Virus Corona auf den Kopf gestellt wird, da gibt uns das Vertrauen auf Jesus und seine Wege mit uns Sicherheit.
Er hat alles in seiner Hand und es wird nichts passieren, was er nicht zulässt.

Psalm 32,7: “Du bist mein Schutz, du behütest mich vor Bedrängnis, du umgibst mich mit Rettungsjubel!”

Dieser von Gott gegebene Schutz schenkt uns Frieden.

3. Die Wege des Herrn sind Frieden

„Seid nicht wie Rosse und Maultiere ohne Verstand“, sagt Gott, „Ich will dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst.“Psalm 32,9+8

Das Geheimnis der Ruhe und des Friedens, des geistlichen Erfolges, liegt im Bleiben auf Gottes Wegen und im Wissen, dass ER Sein Kind führt. Wenn der Christ in dieser Stellung sein Leben lebt, wird der herrliche Plan der Liebe Gottes sich in seiner ganzen Klarheit zeigen, und dieser Liebe ist von Anfang an bekannt.
Wenn ich mir als Kind Gottes bewusst bin, dass mein ganzes Leben in Gottes Hand liegt und es an mir liegt, Gott standhaft zu folgen, dann gibt das mir inneren Frieden, weil ich weiß, dass der Herr keine Fehler macht.
Auch wenn uns diese Wahrheit bekannt ist, so denke ich, dass wir doch das eine oder andere Mal daran erinnert werden müssen.
Deshalb meine Fragen an dich:

  • Glaubst du, dass Gottes Wege richtig sind?
  • Vertraust du darauf, dass Gottes Wege sicher sind?
  • Hast du Frieden in deinem Herzen über dein Leben?

Wenn du diese Fragen nicht mit JA beantworten kannst, dann finde doch heraus, warum dies so ist und richte dein Leben neu auf Jesus aus.

Denn das ist das Beste, was du tun kannst!

Amen!