Skip to main content

Gottes Namen preisen (1. Artikel)

Beschreibung

Haben Sie heute schon gebetet? Wenn ja, worum drehten sich Ihre Worte? Haben Sie gedankt, um Hilfe gerufen oder für Mitmenschen Fürbitte getan? Als Jünger Jesu wissen wir, dass alle unsere Anliegen in den Ohren und Händen Gottes gut aufgehoben sind. Er fordert uns ja in Philipper 4,6 ausdrücklich dazu auf, jede Sorge zum Gebet zu machen:

„Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“

Leider kommt bei all unserem Dank und den vielen Anliegen die Anbetung Gottes teilweise viel zu kurz. Dazu kommt die verbreitete Meinung, dass „Anbetung“ ausschließlich durch das Singen von Liedern geschieht. Aus der Anbetung ist über die Jahre der sogenannte „Worship“ geworden – ein Anglizismus mit Auswirkung, der das Liedgut in vielen Gemeinden zur Freude, aber auch zum Leid von Geschwistern stetig verändert hat. Die Bibel zeichnet uns dagegen ein wesentlich breiteres Bild zum Thema „Anbetung“. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um falsche Anbetung geht. Kain (1Mose 4), Saul (1Sam. 13+15) und Jerobeam (1Kön. 12) sind nicht nachahmenswerte Negativbeispiele. Die Bibel bleibt aber nicht beim Verurteilen stehen, sondern gibt viele Beispiele dafür, welche Worte der Anbetung Gott gefallen und Ehre bringen. Den Fokus dieser Ausgabe legen wir deswegen auf eine gesunde, biblische Anbetung. Gottes Wort als beste Anleitung zeigt uns, wie wir Worte formulieren können, die Ihm Freude machen. Durch die fünf Artikel werden Sie viele biblische Tipps und Anregungen bekommen, die sich sofort in die Praxis umsetzen lassen. Wir möchten Ihnen Mut machen, trotz aller persönlichen Herausforderungen, Schwierigkeiten und Befindlichkeiten, dem Herrn niemals die gebührende Anbetung schuldig zu bleiben. Denn die Anbetung unseres heiligen Gottes hilft uns dabei, die Tücken des Alltags aus Gottes Perspektive zu beurteilen. Immer wieder erleben wir in unserem Alltag, dass es uns unendlich schwerfällt, die Größe Gottes in unseren Gebeten hervorzuheben, wenn wir Nöte haben. Doch gerade wenn wir uns nicht danach fühlen, Gott zu ehren und zu preisen, sollten wir es tun. Wer in Nöten anbetet, verleugnet nicht die eigenen Schwierigkeiten, sondern erinnert sich aktiv an Gottes unendliche Macht und Möglichkeiten. Wahre Anbeter werden von Gott gesucht und darum möchten wir mit dieser Sommer-Ausgabe wieder neu dieses wichtige Thema in Erinnerung bringen. Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter (Joh. 4,23).

Ausgabe in Papierform Kostenlos bestellen

Probeabo unserer Zeitschrift Kostenlos abschließen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Schreibe die erste Bewertung für „Gottes Namen preisen (1. Artikel)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert